Workshops Vormittags

Workshops für Freitagvormittag, 22.9.2017, 8:30 – 12:30 Uhr

Allgemeine Hinweise:
1. Jede/r Teilnehmer/in kann bei der Buchung jeweils einen Workshop vormittags (V) und einen nachmittags (N) auswählen. Jeder Workshop wird jeweils vormittags und nachmittags angeboten. Somit hat jede/r Teilnehmer/in die Möglichkeit zwei unterschiedliche Workshops zu besuchen. Bitte beachtet bei der Buchung, in welcher Sprache der Workshop angeboten wird. Einzelbuchung nur eines Workshops ist nicht möglich.

2. Zulassungsvoraussetzung an den Workshops ist die vorherige Teilnahme der Module 1-3 nach dem Curriculum der EFDMA bzw. das BC (Basic Certificate). Darüber hinaus sind alle Mitglieder der Kontinentalverbände (FAA, AFDMA, SAMDF) zugelassen.

3. Die Teilnehmerzahl der einzelnen Workshops ist begrenzt.

4. Für alle Workshop Teilnehmer ist folgendes Catering inclusive:
Wasser unlimited, Kaffeepause mit Kaffee und Tee sowie einem Snack vormittags und nachmittags, Mittags Lunch in Buffetform.
Zusätzliche Getränke müssen vor Ort bezahlt werden.


Workshop Nr. 1 V (Sprache Japanisch / Deutsch konsekutiv) – AUSGEBUCHT

Keisuke Tanaka FDMO (Japan): Behandlung bei Beschwerden des unteren Rückens und dessen spezifischer Distorsionen

Im FDM-Lehrbuch von Stephen P. Typaldos DO werden acht Formen von Fasziendistorsionen am häufigsten im Zusammenhang mit Schmerzen im unteren Rücken beschrieben. In der täglichen Praxis begegnen uns oft unterschiedlichste Distorsionen, die Schmerzen im Rücken verursachen.

In diesem Workshop wird Keisuke Tanaka Behandlungen für Rückenschmerzen zeigen, sowohl wie sie der Begründer in seiner Praxis durchgeführt hat, als auch Behandlungstechniken, welche nicht in dessen Büchern beschrieben sind. Die Teilnehmer werden im praktischen Teil diese erlernen, um sie in ihrer eigenen Praxis anwenden zu können


Workshop Nr. 2 V (Sprache Englisch / Deutsch konsekutiv)AUSGEBUCHT

Marjorie Kasten PT (USA): Werde ein FDM Detektiv – der Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung von Patienten mit langanhaltenden Beschwerden und chronischen Schmerzen

marjorie-kasten

Dieser Kurs vermittelt einen Einblick in die Ursachen von schwer zu behandelnden langanhaltenden Beschwerden durch die Sichtweise des FDM. Sobald ein Unfallmechanismus aus Sicht des Modells verstanden wird, können die Behandlungen gewählt und effektiver genutzt werden.

Dabei ist zu beachten, dass sich Faltdistorsionen nicht reparieren, sondern korrigiert werden müssen. Viele alte, nicht bekannte Verletzungen können Ursache für diese komplexen Beschwerden sein.


Workshop Nr. 3 V (Sprache Deutsch / Englisch konsekutiv)– AUSGEBUCHT

Christoph Rossmy D.O. (Deutschland): Neue Ansätze zur Behandlung von Ischialgien/Pseudoischialgien

instruktor-rossmy-240-240x300In dem Workshop teilt Christoph Rossmy seine Erfahrungen aus 14 Jahren FDM Praxis mit Euch.

Ischialgien/Pseudoischialgien werden sowohl aus “klassischer FDM Sicht”, als auch aus “neuer modifizierter Sicht”erklärt und Behandlungsmöglichkeiten gezeigt.


Workshop Nr. 4 V (Sprache Japanisch / Englisch konsekutiv) – AUSGEBUCHT

Kohei Iwata (Japan): Behandlung von Knie Verletzungen

Knieverletzungen sind sehr häufig und beeinflussen so eine große Zahl von Menschen; Das betrifft sowohl ältere, als auch junge Menschen. In diesem Workshop wird Kohei Iwata eine Vielzahl von FDM-Ansätzen zur Diagnose und Behandlung von Knieverletzungen behandeln.

Darüber hinaus erlernen Sie in diesem Workshop die Behandlung sowohl von Verletzungen bei Athleten, die normalerweise dazu führen, dass dieser einen Wettkampf verpasst, als auch von Beschwerden bei älteren Menschen, die aufgrund ihres Alters oft aufgegeben haben, auf eine Linderung zu hoffen.


Workshop Nr. 5 V (Sprache Englisch / Deutsch konsekutiv)

Todd Capistrant D.O. (USA): Schmerzen in den Füßen – jenseits der Plantaren Fasziitis

todd-capistrant

In diesem Workshop wird Todd Capistrant die vielfältigen Formen bei Fußbeschwerden besprechen.

Dabei wird im Mittelpunkt die effektive Behandlung aus Sicht des FDMs von plantarer Fasziitis, Morton Neurom, dem bei Sportlern häufigen Fat Pad-Syndroms und vielem mehr stehen.


Workshop Nr. 6 V (Sprache Deutsch)

Mag. Joachim Stolz (Österreich): Effektives Behandeln von hartnäckigen Triggerbändern – Die dynamische Triggerband-Technik

foto_joachim_stolz

Das Triggerband ist wohl die häufigste FDM-Diagnose, die im therapeutischen Alltag gestellt wird. Laut FDM – Data, einem Programm welches FDM Therapieinhalte in statistisch verwertbare Daten umwandelt, fallen auf das TB ca. 40% aller gestellten FDM-Diagnosen. Damit kommt der erfolgreichen Behandlung von TB eine zentrale Rolle im FDM zu.

Im Therapiealltag können z.B. das Erkennen von chronischen oder akuten Triggerbändern, die Druckintensität oder Variabilität in den Ausgangsstellungen für den Erfolg ausschlaggebend sein.

Die dynamische Triggerbandtechnik (DTBT) stellt ein effektives Instrument zur Behandlung von hartnäckigen Triggerbändern dar, welche die Patienten gezielt aktiv in die Behandlung miteinbezieht und sie somit noch mehr zum Schlüsselelement einer erfolgreichen Korrektur macht.


 

Workshops

6 Workshops with international lecturer

Learn more